AfD lehnt Gaspreiserhöhung ab

Ideologiefrei. Sachorientiert.

AfD lehnt Gaspreiserhöhung ab

18. August 2022 Pressemitteilungen 0

 

In der Sitzung des Stadtwerkeausschusses der Stadt Norderstedt am 15.08.2022 stand eine drastische Erhöhung der Gaspreise auf der Tagesordnung.

Dazu Sven Wendorf, Vorsitzender der AfD-Fraktion Norderstedt: „Die Regierung hat grob fahrlässig gehandelt, als sie Deutschlands Energieversorgung in den letzten Jahren im Rahmen der Energiewende erst stark von russischem Gas abhängig machte und sich dann in unverantwortlicher Weise durch ihre Sanktionspolitik in eine Sackgasse manövriert hat. Die Zeche zahlt nun der Norderstedter Bürger, der unter extrem hohen Energiepreisen und Versorgungsunsicherheiten zu leiden hat.“

In Norderstedt gebe es aber auch Besonderheiten: „Hier muss man berücksichtigen, dass sich auch die Stadtwerke weiterhin an sogenannten Leuchtturmprojekten in Norderstedt beteiligen und dafür zweistellige Millionensummen einplanen.“ Damit bezieht sich Wendorf unter anderem auf das Projekt „Norderstedt GO!“, das die AfD-Fraktion in der Sitzung der Stadtvertretung am 14.06.2022 mit der Begründung abgelehnt hatte, dass die wirtschaftliche Situation momentan keine Experimente erlaube.

„Wieder einmal geben uns die Entwicklungen recht“, so Wendorf. „Es kann nicht sein, dass wir uns einerseits Millionen für Luxusprojekte mit ungewissem Ausgang gönnen, sich gleichzeitig aber Menschen aufgrund unbezahlbarer Energiepreise das Heizen ihrer Wohnungen nicht mehr leisten können. Das ist inakzeptabel. Solange derartiges Einsparpotential nicht ausgeschöpft wird, lehnen wir eine weitere Belastung der Norderstedter Endverbraucher durch Preiserhöhungen ab.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.