Grüne Umweltideologen wollen Osterfeuer verbieten

Ideologiefrei. Sachorientiert.

Grüne Umweltideologen wollen Osterfeuer verbieten

15. Februar 2019 Pressemitteilungen 0

 

“Keine Genehmigung privater Osterfeuer“, so lautet der Antragstitel, der in der nächsten Sitzung des Umweltausschusses (20.02.2019) zur Beratung und Beschlussfassung von Bündnis90/Die Grünen eingebracht wurde und über den das Hamburger Abendblatt in seiner Ausgabe vom 15. Februar 2019 berichtete.

Die Grünen wollen beschließen lassen, dass die Stadtverwaltung zukünftig keine Genehmigungen mehr für private Osterfeuer erteilen darf. Laut Auskunft des Ordnungsamtes werden pro Jahr ca. 180 Osterfeuer in Norderstedt genehmigt.

Dazu Christian Waldheim, Fraktionsvorsitzender der AfD-Fraktion in der Norderstedter Stadtvertretung: „Mit diesem Schaufensterantrag spielen sich die Grünen einmal mehr als Verbotspartei auf, die nicht nur die Bürger bevormunden will, sondern augenscheinlich auch keinen Halt vor deutschen Traditionen, wie dem Osterfeuer, macht.“

Die AfD-Fraktion Norderstedt betrachtet Osterfeuer als Teil des Brauchtums und spricht sich klar gegen ein solches Verbot aus.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.